Donnerstag, 5. März 2015

Und irgendwann bleib i dann dort

Eine Liebeserklärung an Lanzarote #1


Hallo ihr Lieben!
Wir sind wieder daheim! Die Energiereserven wurden ordentlich mit Sonne betankt. Und jedes Mal begleitet mich ein klein bisschen Wehmut, wenn ich den Flieger Richtung Heimat betrete. Ich liebe diese Insel einfach! Die Geschichte mit den Vulkanausbrüchen vor 300 Jahren und wie sich die Natur die Insel zurück erkämpft hat. Die vom Künstler César Manrique geprägte Architektur. Und nicht zuletzt das Meer! Es ist schon fast wie ein Wunder, wie sekündlich sämtlicher Ballast von meinen Schultern fällt sobald ich Sand zwischen den Zehen fühle und das Meer rauschen höre. Ich setze mich in den Sand, schaue aufs Meer hinaus und ein unglaubliches Glückgefühl überkommt mich. Mit 4 Jahren war ich zum ersten Mal mit meinen Eltern auf Lanzarote und seitdem lässt mich diese Insel nicht mehr los. Die Schnecke ist auch 4 und war nun auch zum ersten Mal auf Lanzarote. Und auch sie scheint die gleiche die tiefe Verbundenheit zu entwickeln. Auch sie stand oft einfach nur da und hat aufs Meer hinaus geschaut und war sichtlich tiefenentspannt. 
Ich will euch nun auf eine kleine Bilderreise nach Lanzarote einladen. Es würde mich freuen wenn ihr mich begleitet. In diesem Post sind wir am Meer...

























Füße in den Sand und die Welt ist wieder in Ordnung!
Besser kann man dem Alltag nicht entfliehen und dem Februar-Blues die rote Karte zeigen. Daher darf das letzte Foto zu Frau Pimpis "biwyfi"-Fotoaktion.

Beim nächsten Mal machen wir eine kleine Sightseeing-Tour!!! 
Ich hoffe, ihr seid dann wieder mit dabei!!

Bis bald
eure Susi


Keine Kommentare: